Sportbekleidung

Sportbekleidung

Im Grunde ist es keine Kunst, sich für ein sportliches Ereignis vorzubereiten. Wer Sport macht, wird sich in der Regel nicht zu sehr mit dem Aussehen beschäftigen, da es ja weitaus wichtiger ist, bewegungsfreie und praktische Kleidung zu tragen, als die restlichen Mitsportler mit dem eigenen Look zu beeindrucken. Allerdings bedeutet dies nicht, dass man nicht gewissen Trends folgen oder eben einen bestimmten Stil anstreben kann und sollte. Zudem kommt, dass die passende Kleidung auch dafür sorgt, dass du Verletzungen und Unannehmlichkeiten meidest und dass dein Training effizienter wird. Insofern haben wir für diejenigen, die sich nicht sicher sind, wie sie sich für die nächste Joggingrunde oder Yogastunde kleiden sollen, einige Tipps parat, um das Leben zu vereinfachen.

Basisschichten

Wenn du Sport treibst, solltest du natürlich damit rechnen, dass deine Körpertemperatur steigen wird und du zum Schwitzen kommst. Daher sind atmungsaktive Stoffe wie Baumwolle-Polyester- oder Baumwolle-Spandex-Mischungen unerlässlich. Wenn du neue Sportbekleidung kaufst, solltest du in Ober- und Unterteile investieren, die mit Stoffen hergestellt wurden, die Feuchtigkeit von der Haut ableiten. Achte drauf, dass die Kleidung nicht zu hauteng und dennoch nicht zu locker sitzt. Ersteres kann nämlich zu Hautreizungen führen und letzteres kann die Bewegungsfreiheit limitieren, was beim Sport nun wirklich nicht angebracht ist.

Sportbekleidung

Bei harten Temperaturen

Wenn es um Freizeitsport an der frischen Luft geht, sollte man immer die Außentemperatur in Betracht ziehen. Wenn es im Sommer richtig heiß wird, ist es ratsam, sich eine Cap oder andere Kopfbedeckung einzustecken. Am besten etwas Leichtes und Faltbares, das du bei Bedarf leicht im Bund deiner Hose verstauen kannst. Auch eine sportliche Sonnenbrille ist keine schlechte Idee, vor allem wenn du vorhast, länger draußen zu bleiben.

Bei Regen und Schnee solltest du auf jeden Fall drauf achten, dass du wasserdichte Hosen und Schuhe anziehst. Ideal ist es, sich in drei Schichten zu kleiden – die äußere Schicht schützt vor Nässe, die mittlere Schicht hält dich warm und die Schicht, die deinem Körper am nächsten ist, sollte bequem und atmungsaktiv sein.

Ein paar Tipps

Es folgen einige Tipps zu Sportbekleidung, die mit mehr oder weniger Anpassungen für eine Vielzahl von Sportarten geeignet sind.

Damen: 

  • Leichtes T-Shirt oder Sweatshirt sind meistens ideal. Wenn ein bestimmtes Outfit für deine Aktivitäten nicht zwingend erforderlich ist, dann kannst du dich immer für diese Wahl entscheiden. Auch kannst du das Tragen eines Tank-Tops oder eines Sport-BHs für ein atmungsaktiveres – wenn auch offensichtlicheres – Outfit erwägen. 
  • Als Unterteil eine Yoga Hose oder Shorts. Hier bleibt die Wahl ganz dir überlassen, beide Optionen sind bequem und sorgen für gute Beweglichkeit.
  • Bringe geeignetes Schuhwerk mit. Die Schuhe, die du trägst, hängen von der Art der Übung ab. Wenn du irgendwas planst, das mit Kardiofitness zu tun hat, dann hol dir Schuhe, die den Fuß gut stützen und trotzdem weich und komfortabel sind. Denke daran, dass viele Fitnessstudios keine offenen Schuhe zulassen.

Herren:

  • Trage Shorts oder eine Trainingshose. Vergewissere dich, dass du immer einen vollen Bewegungsspielraum hast. Sei dir bewusst, wie viel du während des Trainings schwitzen wirst, und denke darüber nach, wie heiß es wird, bevor du dich für das eine oder andere entscheidest.
  • Nimm ein atmungsaktives, flexibles Shirt. Ein Baumwoll-T-Shirt oder Top-Tank genügt häufig. Oder auch ein atmungsaktives, schweißabweisendes Polyestershirt bei besonders hohen Temperaturen. Wähle etwas, das Schweiß absorbiert und deine Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Ein Top-Tank wird deine Oberarme betonen, währen ein T-Shirt eine etwas bescheidenere Wahl ist.
  • Was Schuhwerk betrifft, so gelten die gleichen Regeln wie für Frauen. Je nachdem, welche Übungen du machen wirst, entscheide dich für Schuhe, die deine Füße und Beine unterstützen. Fürs Laufen solltest du natürlich richtige Laufschuhe tragen. Wenn du Gewichte hebst, dann ist es empfehlenswert, Schuhe mit reichlich Knöchel- und Fußgelenksunterstützung zu tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.