Toleranz des Reisens

Lernt Reisen Toleranz?

Dank der Globalisierung ist der Mensch heute in der Lage, auch weit entfernte Länder zu besuchen. Und das in kürzester Zeit. Dabei erwartet er, dass die Einheimischen ihm gegenüber verständnisvoll und tolerant sind. Denn lieb gewonnene Gewohnheiten möchte der Reisende auch in der Ferne beibehalten. Auch, wenn sie für die Einheimischen manchmal unverständlich oder befremdlich wirken. Doch wie sieht es mit dem eigenen Verständnis aus? Macht Reisen tolerant?


Die Vorteile von Reisen

– Wer immer wieder in den Urlaub fährt, weiß dessen Vorzüge zu schätzen. In einer neuen Umgebung lässt es sich besser abschalten. Man vergisst den Stress des Alltags. Körper und Geist können sich besser erholen. Bedingung dafür ist jedoch, dass der Urlaub länger als 10 Tage dauert. Denn erst dann stellt sich laut Studien der Organismus auf „Erholung“ um. Um den Effekt zu verstärken, sollten Sie das traute Heim verlassen. Und in eine neue Umgebung fahren oder fliegen.

– Reisende sehen über den Tellerrand und erweitern ihren Horizont. Sie lernen Land und Leute kennen. Vorausgesetzt, sie verlassen auch einmal die schützende Sicherheit der Hotelanlage. Anstatt nur am Pool zu liegen, ist es besser, die Umgebung zu erkunden. Die Sicht auf die alltäglichen Dinge verändert sich grundlegend, wenn Sie sehen, wie andere Völker leben. Sie können dabei nur gewinnen.  

– Reisen stärkt das Selbstbewusstsein. Denn Sie müssen sich in einer fremden Umgebung und Kultur zurechtfinden. Sie werden unternehmungslustiger und mutiger. Sie lernen, Risiken besser abzuschätzen. Das verringert auch später im Alltag den Stresslevel in schwierigen Situationen.

– Wer viel reist, lernt Land und Leute kennen. Und somit auch schneller eine fremde Sprache. Das schult das Gehirn, lässt neue Synapsen entstehen und macht es stark. Und wer möchte nicht im Alter noch ein gut funktionierendes Gedächtnis besitzen?

– Reisen macht gesellig. Sie lernen, auf andere Menschen zuzugehen. Wer anderen Menschen gegenüber freundlich ist, findet schnell neue Freunde. Sie lernen Ihre Kulturen und ihre Gewohnheiten kennen. Und das schafft Toleranz, anderen gegenüber.


Die Toleranz des Reisens

Reisen bekämpft Intoleranz. Dabei wirkt sich die Toleranz des Reisens nicht nur auf Ihr Selbstbewusstsein aus. Nein, die Toleranz des Reisens kann Ihr ganzes Leben positiv beeinflussen. Wer nicht offen ist für Neues, der kann Angst davor haben. Vor fremden Menschen und vor fremden Kulturen. Denn was man nicht kennt, das fürchtet man oftmals. Wer sich neuen Situationen stellt, kommt besser durch den Alltag und sein Leben. Die Toleranz des Reisens können Sie somit auch in Ihren normalen Alltag einbauen.


Fazit: Die Toleranz des Reisens

Reisen erweitert den Horizont und bildet. Es ist allgemein bekannt: Wissen schafft Macht. Doch Wissen schafft auch Sicherheit. Und Selbstbewusstsein. Wer aufgeklärt ist, hat keine Angst vor Neuem und wird daher auch anderen Menschen gegenüber toleranter sein.  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.