Kletterhelme

[atkp_list id='787' template='732'][/atkp_list]

Das Wichtigste in Kürze

Bei den Kletterhelmen wird unterschieden zwischen einem Hartschalenhelm, einem Inmold-Helm und einem Hybridhelm. Bei einem Hybridhelm handelt es sich um eine einzigartige Kombination zwischen Hartschale und Inmold. Sie zeichnen sich, laut einem Kletterhelm Vergleich, durch ein verhältnismäßig leichtes Gewicht aus, Alle Helme weisen ihre ganz eigenen Vorteile auf und können ohne Weiteres verwendet werden.
Gerade beim Klettern oder Bergsteigen besteht ein hohes Sicherheitsrisiko. Ob durch Anschlagen an einen Felsen oder durch einen Steinschlag, der Kopf sollte durch einen Kletterhelm ausreichend geschützt werden. In einem Kletterhelm Vergleich zeigen sich eine Vielzahl an Modelle, die eine hervorragende Sicherheit bieten.
Ein Hartschalenhelm findet seine Verwendung in der Regel beim Alpinklettern oder in Klettersteigen, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Der Hybridhelm hingegen lässt sich hervorragend zum Sportklettern oder zum Bergsteigen nutzen, da er sehr wenig Gewicht mitbringt. Welches Modell beim Kletterhelm kaufen jedoch gewählt wird, hängt ein stückweit von dem Kletterverhalten und dem eigenen Geschmack ab.

Worauf sollte beim Kletterhelm kaufen geachtet werden?

Ein Kletterhelm Vergleich zeigt, dass es eine Vielzahl an Herstellern und dementsprechend an Modellen gibt. Während die Helme früher ausgesprochen schwer waren und nicht unbedingt einen bequemen Tragekomfort hatten, sind die heutigen Helme deutlich komfortabler. Sie sorgen für einen ausreichenden Schutz des Kopfes, so dass das Klettersteigen zu einem wahren Vergnügen wird. Beim Kletterhelm kaufen sollte jedoch auf verschiedene Punkte geachtet werden, um einen vernünftigen Tragekomfort zu erhalten:

Modell

 Bei einem Kletterhelm wird unterschieden zwischen einem Hartschalenhelm, einem Inmold-Helm und einem Hybrid-Helm. Hartschalenhelme eignen sich sehr gut für das Alpinklettern. Sie besitzen eine Schale aus einem festen Kunststoff und sitzen auf einem Gurt- oder Riemensystem. Dieses System sorgt bei einem Schlag auf den Kopf dafür, dass die Kraft abgefedert wird. Ein Inmold-Helm dagegen ist ein Vollschaumhelm, der im Inneren mit einem Hartschaumkern ausgestattet ist. Der Schaumkern sorgt dafür, dass Stöße oder einwirkende Kräfte absorbiert werden. Ein Hybridhelm ist eine Mischung aus beiden Helmarten und deutlich härter.

Gewicht

Das Gewicht beim Kletterhelm kaufen spielt sicherlich eine große Rolle. Er verbleibt über viele Stunden hinweg auf dem Kopf und macht nahezu jede Bewegung vom Kopf mit. Je nach Kletterart sollte darauf geachtet werden, welches Gewicht der Helm mitbringt. In unserem Vergleich konnten wir feststellen, dass das Gewicht von Kletterhelmem ungefähr zwischen 200 und 400 Gramm liegen sollte, um einen angenehmen Tragekomfort zu erhalten.

Belüftung

Beim Kletterhelm kaufen sollte darauf geachtet werden, dass der Helm über ausreichende Belüftungsschlitze verfügt. Dadurch entsteht unter dem Helm eine deutlich bessere Luftzirkulation, so dass zu jeder Zeit ein kühler Kopf bewahrt werden kann.

Größe

In einem Kletterhelme Vergleich konnte festgestellt werden, dass die richtige Größe über einen angenehmen Tragekomfort entscheidet. Der Kletterhelm sollte nicht nur bequem sitzen, sondern auch individuell einstellbar sein. Laut einem Kletterhelme Vergleich sind die Helme in der Regel mit einem Knopfband oder einem Drehknopf im rückwärtigen Bereich ausgestattet. Gleichzeitig sollte beim Kletterhelm kaufen darauf geachtet werden, dass die Riemchen an den Ohren vorbei führen und nicht direkt auf dem Ohr liegen, so dass ein unangenehmes Scheuern verhindert wird.

Hersteller und Marken beim Kletterhelm

Wenn Sie eine Actionkamera kaufen möchten, beachten Sie Ihre eigenen Ansprüche.

Salewa
Der Hersteller Salewa zählt zu den bekanntesten Herstellern für den Bereich Klettersport. Dabei handelt es sich um komfortable Helme, die sich durch ihren hohen Anspruch an die Qualität auszeichnen. Sie lassen sich an die unterschiedlichen Kopfgrößen anpassen und können mit nur wenigen Handgriffen perfekt eingestellt werden. Die ausreichenden Belüftungsschlitze sind, laut einem Kletterhelm Vergleich, so konzipiert worden, dass der Kopf beim Fahren angenehm gekühlt wird. Mit Hilfe eines handlichen Drehknopfes lassen sich die Riemen optimal in der Länge regulieren.
Black Diamond
Der Hersteller Black Diamond bietet Kletterhelme an, die über ausgezeichnete Passformen verfügen. Es gibt sie in verschiedenen Größen, so dass sie perfekt auf die jeweilige Kopfgröße abgestimmt werden können. Mit Hilfe des nahtlosen Verschlusssystems sind individuelle Einstellmöglichkeiten gegeben. Beim Kletterhelm kaufen konnte festgestellt werden, dass sie strapazierfähig und robust sind und sich für nahezu jeden Kletterstil verwenden lassen.
Edelrid
Die Kletter- und Bergsteigerhelme aus dem Hause Edelrid sind robust verarbeitet, zeichnen sich jedoch gleichzeitig durch ihr verhältnismäßig leichtes Gewicht aus. Die Kopfweite lässt sich mit Hilfe eines Drehknopfs regeln und somit perfekt an die jeweilige Kopfgröße anpassen. Wie ein Kletterhelm Vergleich zeigt, verfügt der Kletterhelm über ein umlaufendes, verstellbares Band am Kinn und einem gepolsterten Band am Hinterkopf. Beide Bänder sorgen dafür, dass der Helm seine vorgegebene Position beibehält und nicht verrutscht. Während der obere Bereich vom Helm vollständig geschlossen ist, befinden sich seitlich eine Vielzahl an Belüftungsschlitze. Dadurch wird eine ausreichende Belüftung während der Fahrt gewährleistet.

Produkt- und Verwendungsart vom Kletterhelm

Klettern zählt zu den Sportarten, die anstrengend sind, aber gleichzeitig auch viel Spaß bedeuten. Damit eine ausreichende Sicherheit in einer Felswand oder beim Alpinklettern gewährleistet ist, benötigt der Kopf einen Kletterhelm. Beim Kletterhelm kaufen ist es wichtig zu wissen, für welche Verwendungsart er benötigt wird, da unterschieden werden kann zwischen verschiedenen Modellarten. Der Schutz des Kopfes ist überaus wichtig, da es schnell mal passieren kann, dass sich Steine lösen, die unschöne Verletzungen auf dem Kopf hinterlassen können. Damit dies nicht geschieht ist das Tragen von einem Kletterhelm Pflicht und sollte in keinem Fall vergessen werden.

Fazit

Beim Kletterhelm kaufen zählt in erster Linie der Schutz des Kopfes. Ob mit einem Hartschalenhelm, einem Inmold Helm oder einem Hybridhelm, für nahezu jede Kletterart gibt es den passenden Helm. Dank der individuellen Verstellmöglichkeiten im Kopf- und Kinnbereich kann die Größe optimal an den Kopf angepasst werden. Ein Kletterhelm Vergleich zeigt dabei nicht nur die Unterschiede der Kletterhelm Arten auf, sondern geht näher auf deren Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten ein. Wer das Klettern für sich neu entdeckt hat, sollte in jedem Fall einen Kletterhelm kaufen, der auf die Kopfform abgestimmt ist. Gleichzeitig sollte er so eingestellt werden können, dass er optimal sitzt und beim Bewegen nicht verrutscht.